Wozu braucht man Feuerwehrpläne?

Feuerwehrpläne sind Führungsmittel der Feuerwehr, damit diese alle notwendigen Informationen über das Objekt schnell und verfügbar hat. Feuerwehrpläne helfen den Einsatzkräften sich schnell innerhalb und außerhalb eines Objektes oder einer baulichen Anlage zu orientieren. Sie beinhalten nützliche Informationen über besondere Gefahren, Gebäudestruktur, Zugänge zum Objekt, brandschutztechnische Einrichtungen und vieles mehr. Mit diesen Informationen können Feuerwehren ihre Einsatzplanung auf das Objekt optimal abstimmen und gewährleisten somit eine schnelle Rettung und/oder Brandbekämpfung. Bereits auf der Anfahrt helfen Feuerwehrpläne den Führungskräften sich einen Überblick über das Objekt zu verschaffen und Anfahrwege für die weiteren Einsatzkräfte zu definieren.

Welche Feuerwehrpläne gibt es?

Feuerwehrpläne sind in der DIN 14095 geregelt und bestehen in der Regel aus mehreren Plänen:

  • Übersichtsplan
  • Objektplan (Geschossplan)
  • ggf. Sonderpläne (Abwasserkanalplan, Löschwasserrückhaltung, Löschwasserversorgung, …)
  • schriftlicher Anhang mit Objekt- und Einsatzinformationen (Feuerwehr Anhang B) 

 

 

 

 

Wann braucht man einen Feuerwehrplan und wer ist dafür zuständig?

Je nach Art, Lage und Nutzung des Objektes wird von der Baugenehmigungsbehörde ein Feuerwehrplan gefordert. Feuerwehrpläne müssen vom Bauherrn, Eigentümer oder Betreiber bereitgestellt werden.  Die Pläne müssen mit der Feuerwehr und der zuständigen Behörde abgestimmt und genehmigt werden.

 

 

 

Mehr Themen zum Nachlesen

Richtiges Verhalten im Brandfall

Richtiges Verhalten im Brandfall

Im Brandfall entscheiden Sekunden über Leben und Tod. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man sich in einer solchen Gefahrensituation richtig verhält. Im folgenden Beitrag geben wir ihnen wichtige Empfehlungen zum richtigen Verhalten im Brandfall. Die Reihenfolge ist...

Flucht- und Rettungspläne

Flucht- und Rettungspläne

Flucht- und Rettungswegpläne dienen der Orientierung in einem Objekt und bilden die möglichen Flucht- und Rettungswege ab. So können sich ortsunkundige Personen schnell selbst einen Überblick über die Flucht- und Rettungswege verschaffen.